Vor wenigen Wochen ist die Mitte-Studie für das vergangene Jahr erschienen. Die Ergebnisse zeigen, dass Demokratie erfahrbar gemacht werden muss.

Nur so kann gegen einen Rechtsruck und politische Ohnmachtgefühle vorgegangen werden. Dies liegt vor allem in den Händen der Bildung, sodass zurecht als Folge aus der Studie die Stärkung von Demokratiebildung und Prävention gefordert werden. 

Der Bundesvorsitzende des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) Udo Beckmann sagt dazu: „Wenn in der jüngeren Generation gestiegene Zustimmungen zu fremdenfeindlichen und rechtsgerichteten Einstellungen festzustellen sind, muss das ein Alarmsignal für uns als Gesamtgesellschaft sein, dem wir bereits in der Schule begegnen müssen.“

Was das für uns als Lehrpersonen und die Schule bedeutet, kannst du hier nachlesen.