Sechs junge Erwachsene schauen zurück auf ihre gemeinsame Grundschulzeit in einer Inklusionsklasse. Sie reflektieren ihre Erlebnisse und Erfahrungen – und blicken in die Zukunft.

In dem neuen Dokumentar- und Kinofilm von Hubertus Siegert wird eine neue Perspektive auf das Thema Inklusion geworfen. Der Film feiert am Mittwoch, den 15.5. im Rahmen eines bundesweiten Aktionsabends seine Prämiere. Der Lehrstuhl Pädagogische Psychologie von Prof. Kracke möchte diesen Aktionsabend auch in Jena ermöglich: Im Anschluss an die Premiere wollen sie eine Gesprächsrunde organisieren. Warum wir das jetzt schon teilen und nicht erst Anfang Mai? Weil der Film nur nach Jena ins Kino kommt und einer der bundesweiten Aktionsabende hier stattfinden kann, wenn sich bereits im Vorfeld genügend Leute für den Kinobesuch anmelden. Also: Falls ihr Interesse daran habt, einen berührenden, ehrlichen und beeindruckenden Film über Inklusion und das Erwachsenwerden zu sehen, meldet euch über folgenden Link zur Premiere von DIE KINDER DER UTOPIE an und ermöglicht so eine höchst interessante und wertvolle Gesprächsrunde im Anschluss an die Filmpremiere! Der Lehrstuhl Pädagogische Psychologie wäre euch auf jeden Fall dankbar.