Direkt von der Uni ins Gefängnis – so wird unser Lebenslauf hoffentlich nicht aussehen. Klaus Vogel entschied sich freiwillig für ein Leben hinter Gittern und hat es nie bereut.

36 Jahre lang unterrichtete er im Jugendgefängnis jugendliche Straftäter, um sie fürs Lernen zu begeistern und sie dazu zu bringen, ihre Zeit im Gefängnis sinnvoll zu nutzen. Einige lernten für einen Schulabschluss, andere lernten überhaupt erstmal richtig Deutsch. Einige bekamen nach ihrer Haftstrafe einen Job, andere landeten bald wieder im Gefängnis.
Vor kurzem wurde Klaus Vogel pensioniert. In einem Podcast von Deutschlandfunk Kultur blickt er zurück auf „ein einzigartiges Pädagogenleben voller Erfahrungen, die für unseren Blick auf Jugendkriminalität sehr wertvoll sein können“.
Eine ausführliche DLF-Reportage zum Thema „Schule hinter Gittern“ kannst du hier lesen.